Responsive Content

Nachdem Responsive Design, also die optimierte Ausgabe eines Website-Designs auf verschiedenen Endgeräten, bereits zur gängigen Praxis geworden ist, rückt zunehmend die Frage nach einer geräteübergreifenden Content-Strategie in den Fokus von Redakteuren und Unternehmen.

Die Kernproblematik beim selektiven Anzeigen von verschiedenen Text-Inhalten für Desktop-Rechner, Tablets und Smartphones besteht darin, eine (annähernd) identische Menge an Informationen in einem für Nutzer des jeweiligen Gerätes vernünftigen Umfang auszugeben. Vereinfacht ausgedrückt ist es so, dass Nutzer von mobilen Endgeräten tendenziell eher komprimierte, also schnell erfassbare Inhalte bevorzugen. Responsives Design allein wird diesem Anspruch jedoch nicht gerecht, da bspw. ein langer Beitrag in einem responsiven Container-Element weder inhaltlich sinnvoll gekürzt noch in zusammengefasster Form angezeigt wird.

Sind die unterschiedlich langen Texte aber bereits passend im CMS hinterlegt, dann kann deren Aufbau und Umfang genau gesteuert werden, z. B. in Form von Trenn-Elementen, welche die Textausgabe an geeigneter Stelle begrenzen. Ein günstiger Ansatz ist auch die verstärkte Arbeit mit Listen auf Smartphones und ausformulierten Texten auf Geräten mit höherer Auflösung.

Darüber hinaus kann dem User über eine Auswahlmöglichkeit am Anfang eines Text-Beitrages die Entscheidung überlassen werden, ob er den kompletten Text oder nur einen zusammengefasste Version lesen will. Diese Lösung garantiert zusätzlich eine maximale Flexibilität.

Richtig umgesetzt, lassen sich mit Responsive Content entscheidende Vorteile im Hinblick auf die inhaltliche Gestaltung einer Website erzielen. Für die technische Realisierung und die Beantwortung von SEO-Fragestellungen sollte allerdings eine Web-Agentur mit Erfahrungen im Ausliefern responsiver Inhalte sowie redaktionellen Abläufen in modernen CMS gewählt werden. Gerne stehen wir Ihnen für Ihre Anfragen zur Verfügung – Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

* Pflichtfeld