Silverlight vor dem Aus

Mit dem Start von Windows 10 löst Microsofts neuer Browser Edge den altbekannten Internet Explorer ab. Damit sind auch die Zeiten der Plugin-Schnittstelle ActiveX vorbei. Neu in diesem Zusammenhang ist, dass auch Silverlight, welches 2007 als Konkurrenzprodukt zu Adobes Flash auf den Markt kam, nicht mehr unterstützt wird.

Trotz vielversprechender Ansätze und Möglichkeiten für Nutzer von Windows-Tools konnte Silverlight nie die Popularität von Flash erreichen. Nachdem nun auch Flash in absehbarer Zeit aus den Browsern verschwinden wird und HTML5 schon vor einiger Zeit als technologische Grundlage das Ende des Plugin-Zeitalters in Bezug auf Videos eingeläutet hat, wird Microsoft (unter der Nutzung von Protokollen und Spezifikationen wie DASH, MSE oder EME) an dieser Entwicklung teilhaben.

Wer trotz Windows-Upgrade noch nicht zu Edge wechseln und damit auf Silverlight verzichten möchte, der kann auch unter Windows 10 weiterhin den Internet Explorer oder den Firefox nutzen.

* Pflichtfeld