Responsive Content

Nachdem Responsive Design, also die optimierte Ausgabe eines Website-Designs auf verschiedenen Endgeräten, bereits zur gängigen Praxis geworden ist, rückt zunehmend die Frage nach einer geräteübergreifenden Content-Strategie in den Fokus von Redakteuren und Unternehmen.

Die Kernproblematik beim selektiven Anzeigen von verschiedenen Text-Inhalten für Desktop-Rechner, Tablets und Smartphones besteht darin, eine (annähernd) identische Menge an Informationen in einem für Nutzer des jeweiligen Gerätes vernünftigen Umfang auszugeben. Vereinfacht ausgedrückt ist es so, dass Nutzer von mobilen Endgeräten tendenziell eher komprimierte, also schnell erfassbare Inhalte bevorzugen. Responsives Design allein wird diesem Anspruch jedoch nicht gerecht, da bspw. ein langer Beitrag in einem responsiven Container-Element weder inhaltlich sinnvoll gekürzt noch in zusammengefasster Form angezeigt wird.

Sind die unterschiedlich langen Texte aber bereits passend im CMS hinterlegt, dann kann deren Aufbau und Umfang genau gesteuert werden, z. B. in Form von Trenn-Elementen, welche die Textausgabe an geeigneter Stelle begrenzen. Ein günstiger Ansatz ist auch die verstärkte Arbeit mit Listen auf Smartphones und ausformulierten Texten auf Geräten mit höherer Auflösung.

Darüber hinaus kann dem User über eine Auswahlmöglichkeit am Anfang eines Text-Beitrages die Entscheidung überlassen werden, ob er den kompletten Text oder nur einen zusammengefasste Version lesen will. Diese Lösung garantiert zusätzlich eine maximale Flexibilität.

Richtig umgesetzt, lassen sich mit Responsive Content entscheidende Vorteile im Hinblick auf die inhaltliche Gestaltung einer Website erzielen. Für die technische Realisierung und die Beantwortung von SEO-Fragestellungen sollte allerdings eine Web-Agentur mit Erfahrungen im Ausliefern responsiver Inhalte sowie redaktionellen Abläufen in modernen CMS gewählt werden. Gerne stehen wir Ihnen für Ihre Anfragen zur Verfügung – Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Was sind die Neuerungen bei Magento 1.9?

Die Magento Community Edition ist seit Kurzem in der Version 1.9 verfügbar. Auch dieses Mal sind wieder einige interessante Neuerungen mit an Bord.

Besonders attraktiv dürfte das neue Standard-Theme im Responsive Design sein, das Nutzern von mobilen Endgeräten eine bessere Usability verspricht und den Zeitaufwand für die Erstellung einer kompletten Responsive Website um 50 % verkürzen soll. Aufgrund des rasanten Wachstums im Bereich Mobile Commerce stellt diese Verbesserung einen potentiellen Wettbewerbsvorteil bei der Umsetzung und Pflege neuer Shop-Projekte dar und entspricht darüber hinaus dem von Google favorisierten Ansatz für den Umgang mit geräteabhängigen Frontend-Ansichten. Somit wird erfreulicherweise auch der Punkt Technical SEO bei diesem Release berücksichtigt.

Für Händler, die ihre Produkte für Kunden aus verschiedenen Ländern innerhalb der Europäischen Union zum Einheitspreis anbieten möchten, gibt es ebenfalls gute Nachrichten: Erstmals ist es möglich, unabhängig von länderspezifischen Steuerstrukturen und -sätzen einen konsistenten Produktpreis für alle betreffenden Staaten anzugeben.

Auch der Checkout wurde überarbeitet. Insbesondere das PayPal Express-Modul zeichnet sich nun durch eine bessere Integration aus. Wird bspw. die Kreditkarte des Kunden abgelehnt, so werden automatisch alternative Zahlungsmethoden angeboten.

Zusätzlich zu diesen neuen Features wurden natürlich auch eine Reihe von Anpassungen zur Verbesserung der Sicherheit durchgeführt, Bugs bei bestehenden Funktionalitäten behoben und Probleme bei der Steuerberechnung gefixt. Ein Wechsel von Magento 1.8.1 zu 1.9 dürfte sich also für viele Shopbetreiber lohnen.